AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für das Sozialkaufhaus „Das Brockenhaus“ der JanS gGmbH

Bei den käuflich zu erwerbenden Waren des Sozialkaufhauses „Das Brockenhaus“ handelt es sich ausschließlich um Gebrauchtwaren, die übliche Gebrauchsspuren aufweisen und nur auf ihre Funktionsfähigkeit untersucht wurden. Dementsprechend stellen übliche Gebrauchs- und Nutzungsspuren und leichte Defekte keine Mängel dar, die eine Gewährleistung nach sich ziehen.

I. Der Käufer überzeugt sich vor Ort von der Funktionstüchtigkeit der Ware und erkennt diese mit Abschluss des Kaufvertrages an.

II. Die Preise sind Festpreise einschließlich 7% MWST, sie sind sofort vor Ort fällig.

III. Bezahlte Kleinwaren (Hausrat, Bekleidung etc.) sind sofort mitzunehmen.

IV. Die Waren werden von „Das Brockenhaus“ nicht ausgeliefert, der Käufer hat selbst für den Abtransport zu sorgen. Die Abholung von Gebrauchtware erfolgt auf eigene Gefahr.

V. Auf Wunsch vermitteln wir Lieferung/Aufbau der gekauften Gebrauchtmöbeln über unsere Träger „Diakonie“ oder „Wichernhaus“. Verfahrensweise und Kosten bitte erfragen. Liefer- und Aufbaukosten werden zum Zeitpunkt des Kaufs bis zu drei Tagen nach dem Kauf der Ware per Vorkasse bezahlt, andernfalls entstehen zusätzliche Lagergebühren. Der Kunde erhält eine Rechnung über die Kosten.

VI. Gebrauchtmöbel müssen innerhalb von sieben Kalendertagen abgeholt werden. Nach Ablauf dieser Frist werden pro Tag 5,- € Lagergebühren fällig.

VII. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Eigentum des Verkäufers.

VIII. Der Käufer hat die gekaufte bzw. gelieferte Ware unverzüglich bei Eingang auf Mängel zu prüfen. Beanstandungen werden nur berücksichtigt, wenn sie unmittelbar gegenüber dem Lieferpersonal oder versteckte Mängel innerhalb einer Woche mit entsprechenden Belegen (z.B. Fotos) mitgeteilt wird.

IX. Mit der Übergabe der verkauften Ware an den Spediteur, Abholer oder Kunden geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf den Käufer über.

X. Eine Reservierung der Ware erfolgt lediglich auf Kulanz des Verkäufers und ist dadurch weder verpflichtend noch verbindlich. Wird die Ware trotz Reservierung anderweitig verkauft oder geht ganz oder teilweise unter, besteht dem Kunden keinerlei Recht auf Schadensersatz.

XI. Umtausch oder Rückgabe von Gebrauchtmöbeln/-ware ist grundsätzlich ausgeschlossen, in Ausnahmefällen wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,-€ bzw. 10% ab einem Warenwert von 100,-€ einbehalten, ggf. zzgl. Kosten der Lagerung und Aufbau.

XII. Auf die im Sozialkaufhaus erworbenen Gebrauchtwaren erhalten Sie den gesetzlichen Gewährleistungsanspruch von einem Jahr. Ist die gekaufte Ware nachweislich vom Verkäufer verschuldeten Mangel behaftet, besteht nur ein Nacherfüllungsanspruch im Sinne einer Nachbesserung, da eine Nachlieferung infolge des Zustands als Gebrauchtware unmöglich ist. Schlägt die Nachbesserung mehr als zweimal fehl, hat der Käufer das Recht vom Vertrag zurückzutreten. Dies erfolgt Zug-um-Zug der Kaufsache gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer angemessenen Gebrauchsentschädigung. Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt ein Jahr ab Übergabe der Ware (§475 BGB), danach sind jegliche Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

XIII. Von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen sind Fehler, die durch Beschädigung, falsches Aufstellen, falschen Anschluss (z.B. bei Elektroartikeln) oder falsche Bedienung durch den Käufer verursacht werden.